4 min 13. Dez 2022 Berichte

Bericht zur Adventsfeier 2022

mit Pfarrer Niklaus Peter und dem Blockflötenensemble Octoplus.

Berührende Gedanken und Musik an der Adventsfeier
Die Adventsfeier vom 13. Dezember 2022 schenkte den Gästen einen unvergesslichen Moment der besinnlichen Einkehr und des musikalischen Genusses. Sie bildete einen wunderbaren Abschluss eines reich befrachteten Veranstaltungskalenders des ZRV.

2020 und 2021 fiel dieser traditionelle Anlass Corona bedingt aus. Umso dankbarer war der ZRV-Vorstand, dass 2022 die Durchführung wieder möglich war. Der Nachmittag entführte die Teilnehmenden in eine unbelastete, friedliche und zauberhafte Welt. Eine Wohltat in einem ansonsten krisengeschütteltem Jahr: Der Krieg im Osten Europas, drohende Energieknappheit, Klimakriese, Einbrüche an den Finanzmärkten und Teuerung und viele weitere politische Konflikte weltweit waren Anlass zur Sorge für uns alle. Umso wichtiger sind in solchen Zeiten unbeschwerte Genussmomente.


Nach der Begrüssung durch die Präsidentin, Cäcilia Hänni, führte Dr. theol. Niklaus Peter in die Musikbeiträge der Gruppe des Blockflötenensembles OCTOPLUS ein.

Das Sinnbild der Geburt Jesus ist heute noch aktuell
Darauf folgten seine Gedanken zum Advent. Seine sehr bildhaften und lebendigen Ausführungen zogen die Zuhörer in ihren Bann. Er verstand es, den Bogen von einem gegenwärtigen Ereignis zum Geheimnis der Empfängnis Marias zu spannen und liess die Geburt Jesus in einem neuen Licht erscheinen. Niklaus Peter war bis Ende 2021 Pfarrer in der Kirche Fraumünster, Zürich. Bekannt sind auch seine Kolumnen im Magazin des Tamedia-Verlags und in der NZZ, welche auch in Buchform im Buchhandel erhältlich sind. Mehr zur Person von Niklaus Peter können Sie auf seiner Webseite finden: www.niklauspeter.ch.


Seine Gedanken zum Advent wurde umrahmt von musikalischen Beiträgen von acht Mitgliedern des Blockflötenensembles OCTOPULUS unter der Leitung von Martina Joos, Musikschule-Konservatorium Zürich. Martina Joos stellte mit viel Einfühlung und Fachkompetenz speziell ein Konzertprogramm für diesen Anlass zusammen und studierte dieses während zwei Monaten in vielen Proben mit den acht Blockflötistinnen und -flötisten ein. Die ersten zwei Teile des Musikbeitrags waren umfassten Adventslieder aus der Renaissance. Der dritte Teil beinhaltete als Abschluss Stücke aus dem 20. Jahrhundert (vgl. Programm unten). Die Reihenfolge der Lieder stimmte sie sorgfältig mit Niklaus Peter ab. So ergab sich ein wunderbar harmonisches Programm.


Martina Joos unterrichtet an der an der ZHdK, der Uni Zürich sowie einer privaten FH und an der Musikschule Konservatorium Zürich und spielt in zwei Orchestern des Opernhauses. Mehr zu ihrem Werdegang und ihrem Engagement finden auf ihrer Webseite www.martinajoos.ch.

Zum Abschluss ein feiner Zvieri und gemütliche Tischgespräche
Nach diesem Programmteil genossen die Gäste den die sehr leckere Schwarzwälder Torte und den Kaffee und nutzten die verbleibende Zeit für Gespräche mit ihren Tischnachbarn. Gegen 17.00 Uhr schloss die Präsidentin den Anlass mit den besten Wünschen für die bevorstehenden Feiertage und das neue Jahr.

Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten, die diesen Anlass möglich gemacht haben: Niklaus Peter für seine Gedanken zum Advent; Martina Joos und ihren acht Flötistinnen und Flötisten: Selina Bäbler, Emma Cook, Diego Galván, Simon Giesch, Oliver Graf, Samuel Mink, Flurin Schmid, Tina Staubli, Blockflöten für das wunderbare Konzert. Den Mitarbeiterinnen des Alterszentrums Hottingen für die freundliche Betreuung und den feinen Zvieri; den Vorstandsmitgliedern für die Unterstützung. Und natürlich ein grosses Danke auch allen Gästen, die teilgenommen haben.

Auf dem Heimweg fiel leiser Schneefall und tauchte die Stadt in ein sanftes Winterkleid. Die Festtage waren nicht mehr weit.

Eine Teilnehmerin schrieb uns im Nachgang zur Adventsfeier:
Guten Tag, ich möchte mich bedanken für den schönen Adventsnachmittag. Es war ein unvergessliches Erlebnis. Ein Nachmittag, der bei mir lange in Erinnerung bleiben wird. Ich wünsche dem Vorstand schöne und gemütliche Stunden für die kommende Festtage und freue mich auf das neue Jahr mit vielen Begegnungen.Vielen Dank und freundliche Grüsse (ES)

Weitere Beiträge

12. Feb 2024

Bessere Betreuung im Alter

Die Betreuung für hochaltrige, hilfebedürftige Menschen soll verbessert werden, ...

14. Jun 2022

Bericht über die Führung in der Villa Patumbah

«Zürcher Bäckers Sohn avanciert zum fünftreichsten Zürcher», So oder ähnlich wür...

12. Apr 2023

Szenen einer Altersehe am Forum 1

Am Forum 1 des ZRV wurden den Teilnehmenden nicht nur interessante Bücher zu Alt...